Wasser von höchster Qualität

Die Qualität des Trinkwassers in unserem Land genügt höchsten Ansprüchen: Es ist farb- und geruchlos, klar, frei von schädlichen Substanzen und Mikroorganismen und schmeckt angenehm.

Das Thuner Trinkwasser wird einmal pro Woche durch das Wasserlabor Thun bakteriologisch untersucht. Rund viermal pro Jahr geben wir zudem eine chemische Analyse in Auftrag. Die Ergebnisse werden zweimal jährlich im Thuner Amtsanzeiger publiziert.
 

  Wasserhärten   Nitratgehalt

Goldiwil, Ried, Wart 24–27°fH 13–15°dH ca. 13 mg/l

Homberg, Schwendibach, Brändlisberg, Lauenen 23–26°fH 13–14°dH ca. 13 mg/l

Stadtgebiet, Lerchenfeld, Neufeld, Dürrenast, Gwatt, Allmendingen 21–25°fH 12–14°dH ca. 8 mg/l

Strättlighügel 21–25°fH 12–14°dH ca. 8 mg/l

Die Tabellenangaben sind Durchschnittswerte über mehrere Jahre. Je nach Herkunft (Grundwasser / Quellwasser) und Mischverhältnis liegen diese Werte innerhalb des aufgeführten Bereichs.

°fH = französische Härtegrade (1°fH = 1g Kalk in 100l Wasser)
°dH = deutsche Härtegrade (1°fH = 0.56°dH)
Weiches Wasser: 0–15°fH / 0–8°dH
Mittelhartes Wasser: 15–25°fH / 8–14°dH
Hartes Wasser: über 25°fH / 14°dH
Zulässiger max. Nitratgehalt: 40mg/l

Für das Gebiet Obermatte in Goldiwil sind die Werte der Wasserversorgung Heiligenschwendi zu beachten.
Das Gebiet Enzenbüel in der Gemeinde Homberg hat eine eigene Wasserversorgung.