Häufige Fragen Strom

Strom allgemein

Was sind die Gründe für einen plötzlichen Stromausfall?

Gründe für einen plötzlichen Stromausfall sind oft ein zu grosser Eigenverbrauch in den eigenen vier Wänden. Sicherungen sind defekt oder ein Leitungsschutzschalter hat angesprochen (Fehlerquelle suchen und reparieren, defekte Installationen im Haus sind durch eine Installationsfirma zu reparieren). Erst an zweiter Stelle ist die Versorgung durch die Energie Thun AG nicht gegeben. Die möglichen Ursachen sind: Ein Stromkabel wird durch Bauarbeiten getrennt, Stromausfall wegen einem Kurzschluss in einer Trafostation oder in einem Unterwerk, Beschädigung von Höchstspannungsleitungen sowie grössere Unterbrüche in der Schweiz oder Europa. Bei einem geplanten Unterbruch seitens der Energie Thun AG informieren wir die Betroffenen vorgängig schriftlich.

Was ist der Unterschied zwischen Netz und Energie?

Das Stromnetz sind die Leitungen und Anlagen, über welche die Energie transportiert wird. Die Energie, der Strom, ist das Produkt, das Ihnen über das Stromnetz geliefert wird. Die Kosten für die Nutzung des Netzes und die Energie werden auf der Stromrechnung separat ausgewiesen.

Kann ich als Kundin oder Kunde die Netznutzungskategorie selber wählen?

Nein. Die Netznutzungskategorie hängt von Ihrem Stromverbrauch und von der installierten Leistung ab. Die Einteilung wird jährlich überprüft.

Von wann bis wann gilt der Niedertarif?

Der Niedertarif gilt jeweils von 22.00 bis 6.00 Uhr.

Stromprodukte 

Was passiert mit meinem gewählten Stromprodukt, wenn ich innerhalb des Versorgungsgebietes der Energie Thun AG umziehe?

Bei einem Umzug wird das von Ihnen gewählte Stromprodukt – inklusive Ökostromanteil – «mitgezügelt».

Kann ich auch als Mieterin oder Mieter ein Stromprodukt selber wählen?

Jede Wohnung verfügt über einen eigenen Zähler. Daher können selbstverständlich auch alle Mieterinnen und Mieter das gewünschte Stromprodukt frei wählen.

Welche Kündigungsfristen für Stromprodukte bestehen? Wann kann ich das nächste Mal mein Produkt wechseln?

Das Stromprodukt kann jeweils auf Beginn des nächsten Quartals ganz einfach im Kundenportal gewechselt werden.

Was ist Blaustrom?

Blaustrom ist das Standard-Stromprodukt der Energie Thun AG. Wir liefern unseren Kundinnen und Kunden automatisch Blaustrom, sofern kein anderes Produkt bestellt wird. Blaustrom setzt sich zusammen aus 95 Prozent Strom aus Schweizer Wasserkraft, 2,5 Prozent Strom aus Thuner Wasserkraft und 2,5 Prozent Strom aus Sonne, Wind und Biomasse.

Kann ich das Stromprodukt auch beim Strom für gemeinsam genutzte Anlagen wie Lift, Waschmaschine usw. wählen?

Beim Allgemeinzähler hat die Mieterin / der Mieter eventuell keinen Einfluss auf das Stromprodukt, da die Rechnung für den Allgemeinzähler oft an die Eigentümerin / den Eigentümer oder an die Liegenschaftsverwaltung geht. Diese sind dann für die Wahl des Stromprodukts zuständig.

Was ist der Unterschied zwischen Opting-out und Opting-in?

Beim Opting-out liefert der Energieversorger seinen Kundinnen / Kunden automatisch ein Standardprodukt. Die Kundinnen und Kunden müssen sich beim Energieversorger melden, wenn sie ein anderes Stromprodukt beziehen wollen. Beim Opting-in liefert der Energieversorger nicht automatisch ein Standardprodukt und die Wahl des Stromproduktes bleibt den Kundinnen und Kunden überlassen.

Ökostrom

Was ist Ökostrom?

Ökostrom ist Strom aus umweltgerechter Produktion. Die Produktion des Thuner Solarstroms und des Thuner AAREstroms erfolgt hier in Thun. Beide Produkte sind nach naturemade star zertifiziert.

Woher bezieht die Energie Thun AG ihren Ökostrom?

Die Energie Thun AG produziert Thuner Solarstrom in modernen Solaranlagen in Thun und Thuner AAREstrom in den AAREwerken im Schwäbis.

Ökostrom bei mir zu Hause? Wie funktioniert die Lieferung verschiedener Stromprodukte?

Die Elektrizität, die aus der Steckdose kommt, ist bei allen Kundinnen / Kunden physikalisch dieselbe – ob sie nun konventionellen (normalen) Strom oder Ökostrom bestellt haben. Aber wer Thuner Solarstrom oder Thuner AAREstrom bestellt oder standardmässig Blaustrom bezieht, kann sicher sein, dass die Energie Thun AG die gewünschte Menge in einem Solar-, Wasser- oder Windkraftwerk produziert oder produzieren lässt und ins Netz einspeist. Die Kontrolle übernimmt der Verein für umweltgerechte Energie (VUE).

Nur weil ich Ökostrom bestelle, wird doch noch kein Kernkraftwerk abgestellt?

Nein. Aber je mehr Menschen Ökostrom bestellen, desto mehr kann produziert werden – und entsprechend erhöht sich dessen Anteil am Strommix. Es wird somit weniger Strom konventionell hergestellt, beispielsweise in Kernkraftwerken. Bei grosser Nachfrage werden zusätzliche Produktionsanlagen für Ökostrom erstellt.

Wie kann uns die Energie Thun AG Ökostrom liefern, wenn wir nur eine Leitung in unserem Mehrfamilienhaus haben?

Ökostrom unterscheidet sich physikalisch nicht von konventionellem Strom. Er kommt auch nicht physisch via Leitung zu derjenigen Person, die ihn bestellt hat. Man muss sich die Ökostrom-Börse rechnerisch vorstellen. Wenn eine Person für 100 Franken Ökostrom bestellt, verpflichtet sich die Energie Thun AG, die dafür erhältliche Anzahl Kilowattstunden Strom aus naturemade zertifizierten Produktionsanlagen ins Netz einzuspeisen.

Erhalte ich für Ökostrom eine separate Rechnung?

Nein. Der Mehrwert für Ökostrom wird anteilsmässig auf der Rechnung aufgeführt. Kunden ausserhalb des Versorgungsgebietes der Energie Thun AG erhalten eine separate Rechnung.

Kann ich auch aus Interlaken, Spiez oder Gstaad Ökostrom aus Thun bestellen?

Ja. Die Energie Thun AG stellt Ihnen zusätzlich zu Ihrer Stromrechnung am Wohnort den Mehrwert für Thuner AAREstrom oder Thuner Solarstrom direkt in Rechnung. Ökostrom bestellen

Stromverbrauch

Wie kann ich bei meinen Stromkosten sparen?

Die Kosten können durch konsequentes Stromsparen beeinflusst werden. Tipps und Tricks dazu finden Sie hier.

Warum ist meine Stromrechnung plötzlich höher als früher?

Wenn Sie plötzlich mehr Strom brauchen als in der Vergleichsperiode im Vorjahr, stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Haben Sie einen neuen elektrischen Verbrauchen angeschafft (Heizofen, Tiefkühltruhe usw.)?
  • Haben sich die Lebensgewohnheiten der Haushaltsmitglieder verändert (ein Ehepartner arbeitet nicht mehr usw.)?
  • Stimmt die Zeitdauer der Ableseperiode mit dem Vorjahr überein?
  • Wie hoch ist der Stromverbrauch pro Tag ohne den Grundpreis?